Generationenlernen2022-06-02T09:14:29+02:00

Project Description

Generationenlernen

GenerationenLernen vermittelt ehrenamtliche Lern-Mentoring-Patenschaften zwischen Erwachsenen und jungen Menschen mit Zuwanderungshintergrund sowie erhöhtem Lernbedarf.

Für Kinder und Jugendliche

  • du die deutsche Sprache erlernen/verbessern möchtest
  • du Unterstützung bei den Hausaufgaben möchtest
  • du Hilfe in schwierigen Schulfächern brauchst
  • du dir jemanden wünscht, der mit dir für Prüfungen lernt.

Wir finden eine*n ehrenamtliche*n Lern-Mentor*in für dich. Das Angebot ist kostenlos.

  • Deine Teilnahme am Lern-Mentoring ist freiwillig, erfordert jedoch deine Motivation und deine aktive Mitarbeit.
  • Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Lernwille sind für ein langfristiges Zusammenarbeiten von Mentee und Mentor*in Voraussetzung.

Weitere Informationen erhältst du bei:
Mag. Barbara Freiszmuth · b.freiszmuth@einstieg.or.at · 0650/ 94 38 586

Ehrenamtliche Lern-Mentor*innen, die dir kostenlos und freiwillig helfen

  • die deutsche Sprache zu erlernen,
  • die deutsche Sprache besser zu verstehen und anzuwenden,
  • bei Hausaufgaben,
  • beim Lernen in vielen Schulfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch, Rechnungswesen, …) und
  • bei der Vorbereitung auf Prüfungen und Tests

Die ehrenamtlichen Lern-Mentor*innen kommen aus verschiedenen Berufsfeldern und bringen in das Lern-Mentoring ihre ganze Lebens- und Berufserfahrung ein.

Ehrenamtliche MentorInnen treffen sich mit dir und unterstützen dich beim Lernen.

Für Mentor*innen

… Sie sich gerne für junge Menschen engagieren und Bildung, Wissen und Haltung weitergeben möchten. Werden Sie Lern-Mentor*in und unterstützen Sie junge Menschen mit Zuwanderungshintergrund ehrenamtlich beim Lernen.

Voraussetzungen für die Übernahme einer Bildungspatenschaft:

  • Begeisterung und Einsatz
  • Akzeptanz und Respekt
  • Zuverlässigkeit
  • Persönliche Reife
  • Zwei Stunden Zeit pro Woche
  • aktueller, einwandfreier Strafregisterauszug

Lern-Mentor*in zu sein, bereichert

  • Bei GenerationenLernen kommen Sie in Kontakt mit Gleichgesinnten.
  • Wir organisieren Mentor*innentreffen, bei denen Sie sich mit anderen Mentor*innen über Ihre Tätigkeit austauschen können.
  • Während der Ausübung Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Mentor*in besteht eine Haftpflichtversicherung.
  • Die Zeit mit dem Mentee macht das Leben bunter, reicher, und lebendiger.
  • Die Unterstützung eines jungen Menschen kann eine persönliche Bereicherung bedeuten.

Sie werden von uns in einem ausführlichen Gespräch auf die Rolle einer Lern-Mentor*in vorbereitet. Danach findet ein gemeinsamer Kennenlern-Termin mit allen Beteiligten statt. Das Lern-Mentoring wird während der gesamten Laufzeit von Ihrer Generationenlernen-Koordinatorin begleitet.

Wenn Sie sich für die Übernahme eines Lern-Mentorings interessieren, stehen wir Ihnen sehr gerne für ein unverbindliches Informationsgespräch zur Verfügung. Gerne gehen wir auch auf Ihre Wünsche bezüglich der Lernzeit, des Lernortes und des Lernfaches ein. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Mag. Barbara Freiszmuth · b.freiszmuth@einstieg.or.at · 0650/ 94 38 586

Muss man Pensionist*in sein, um Mentor*in werden zu können?
Nein, keinesfalls. Wir laden grundsätzlich alle Menschen, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten und sich dafür ca. zwei Stunden pro Woche Zeit nehmen wollen/können ein, in unserem Projekt mitzuwirken.

Muss man Österreicher*in sein um eine Lern-Mentoring-Patenschaft übernehmen zu können?
Nein! Jede erwachsene Person kann eine Lern-Mentoring-Patenschaft übernehmen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Bei Fragen können Sie gerne mit einer Mitarbeiter*in darüber sprechen.

Wie lange dauert eine Lern-Mentoring-Patenschaft?
Die Dauer der Patenschaft hängt grundsätzlich von den Bedürfnissen und der Bereitschaft der beteiligten Personen ab. Sie sollte sich jedoch mindestens über ein Semester erstrecken können.

Wie oft finden die Treffen statt?
Grundlegend für den Erfolg einer Patenschaft ist, dass die Treffen regelmäßig stattfinden. Das Zeitausmaß variiert je nach den Wünschen und Vorstellungen der Beteiligten. Wir schlagen ein Treffen ein bis zwei Mal wöchentlich von etwa zwei Stunden vor.

Wo finden die Treffen statt?
Die Treffen finden mit Unterstützung der Generationenlernen-Koordinatorin in öffentlichen Räumen wie Jugendzentren, Pfarrzentren, Bibliotheken etc., sowie in bereitgestellten privaten Räumlichkeiten statt. Es wird darauf geachtet, dass der Anfahrtsweg für Mentor*in und Mentee passend ist.

Wie viele Kinder betreut eine Mentor*in?
In den meisten Patenschaften kümmert sich eine Mentor*in um ein einzelnes Kind. Manchmal bilden sich jedoch auch kleinere Lerngruppen.

Als Lern-Mentor*in verhelfen Sie so einem jungen Menschen mit Zuwanderungshintergrund zu mehr Chancengleichheit auf seinem Bildungsweg.

Erfahrungsberichte

Das Lesen und Schreiben geht jetzt richtig gut! Mein Mentee hat sich in den letzten Jahren richtig gut entwickelt!

Claudia M., Salzburg

Ich bereite mich auf jede Lerneinheit vor. Das hält mich geistig fit und macht großen Spaß! Bis 100 mache ich das sicher und dann schauen wir weiter.

Erich G. (82), Grödig

Unterstützen Sie GenerationenLernen mit einer Geldspende – und verhelfen Sie damit dem Projekt zu finanzieller Stabilität!

GenerationenLernen ist ein von ehrenamtlichen Mentor*innen getragenes Projekt. Das Angebot ist für Kinder und Jugendliche kostenlos.

Die Betreuung und Begleitung der Lern-Mentoring-Patenschaften, die Angebote zum Austausch innerhalb der Mentor*innen-Gruppe, die Organisation von Lernmaterialien und die Suche nach Lernorten bedarf jedoch einer intensiven, dauerhaften und professionellen Koordination.

GenerationenLernen – Einstieg GmbH
Salzburger Sparkasse Bank AG
IBAN: AT 3820 4040 0040 4338 23
BIC: SBG SAT 2 SXXX

Kontakt

Mag. Barbara Freiszmuth
Eberhard-Fugger-Straße 5/1
5020 Salzburg
T: 0650/ 94 38 586
E: generationenlernen@einstieg.or.at
Anfahrt via Google Maps

Unser Team
Downloads & Links

Gefördert von

stadtsalzburg
stadthallein

Team

Generationenlernen – Aktuell

Links

Freiwilligenweb – Ich bin dabei

Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen

stadtsalzburg
stadthallein

Freiwilligen Zentrum Salzburg
Stadtbibliothek Lehen
JUZ Iglu
Jugend und Kulturzentrum Zone 11
Seniorenwohnheim Aigen
Seniorenwohnheim Elsbethen – Rotes Kreuz
Hilfswerk Inge Morat Platz
Bildungshaus St. Virgil
Pfarre Herrnau
Kloster Herrnau
Beratungszentrum Süd-Diakonie
Palschuki
Pfarre Nonntal
Pfarre St. Martin
Stadtpfarre Hallein
Pfarrzentrum Neualm
Schulkindgruppe Grödig
Interspar Hallein
Stadtbibliothek Hallein
und viele mehr …

Nach oben